Werbung Werbung
Babyzimmer Startseite o o o
o
o
o Schwangerschaft o Baby o Kinder ab 3 o Eltern o Austausch o Lesenswertes o Shop o Mitgliedschaft o Sitemap o Suchen im Babyzimmer o Hilfe o
 
Du befindest Dich in der Sparte Lesenswertes

Buch des Monats!

  Moppel-ICH
  Lionboy
  Working Mum
  Schwert in der Stille
  Fengshui-Detektiv
  Tagebücher einer N..
  Frisch gemacht
  Bibbi Bokkens ma...
  Untreu
  Bobby, Herr Bredi ..
  Weihnachtsschuhe
  Lautloses Duell
  Achtung, Wuchtp..
  Kopfüber ins Gl...
  für das beste im ...
  Busi sagt Henrie...
  Hannah und die ...
  Wir sind schwan...
  Tagebuch einer ...
  Lieber die Taube..
  Mannomann
  Heisse Spur in ...
  Das grosse Jahres..
  Beim ersten Kind..
  Geh zum Teufel...
  Das Schweigen d..
  Es wird mir fehlen..
  Ihr schnappt uns..
  Kinotherapie ..
  Die Herrn Hansen..
  Frisch gepreßt

Bücher

Für Eltern

Schwangerschaft
Baby- Kleinkind
Stillbücher
Eltern, Erziehung
Probleme
Baby Blues
Medizinische
witzige Bücher
sonstige Bücher
Frühgeburten
Ernährung
Sammelwerke
Zwillinge
Down Syndrom
Buch des Monats

für Kinder

Bilderbücher
Lese-Bilderbücher
Petterson & Findus
Spiele-Bücher
Babymusik

 
Buch des Monats - Heiße Spur in Dixies Bar
 

In Zusammenarbeit mit

Die Wanze ist eigentlich ein Käfer, der in dem Kleingarten, in dem er andere Insekten beschattet, hohe Vorschüsse kassiert und sich manches Mal während der Ermittlungen erschöpft mit einer Flasche Nektar auf einen Blattstängel zurückzieht. Als plötzlich auf mysteriöse Weise befreundete Insekten verschwinden, verlässt sich der ganze zivilisierte Garten auf ihn: den Käfer, den sie die Wanze nennen...

Bestellmöglichkeit

Heiße Spur in Dixies Bar. Ein neuer Fall für die Wanze.

Paul Shipton

Preis: EUR 12,90

Gebundene Ausgabe - 234 Seiten - Nagel u. Kimche, Frauenf.
Erscheinungsdatum: 2001
ISBN: 3312009138

Rezension:

Was für ein köstlicher Spaß und welch geniales Lesevergnügen rund um die Abenteuer von Muldoon, dem begnadetsten Privatdetektiv, der je in einem Garten gelebt hat!
Raue Schale, weiches Herz - das zeichnet ihn aus, den Käfer, den sie "die Wanze" nennen, weil er sich schon in seiner Jugend mit einem Sack voll Fragen an alles "herangewanzt" hat, was bei drei nicht auf dem Baum oder unter der Erde war.
Kein Wunder also, dass er in seinem vorliegenden zweiten Fall ohne lange zu zögern, den Auftrag annimmt, Netta, das verstörte Flohmädchen und Opfer eines verrückt gewordenen Igels, wieder mit ihrer Familie zusammenzuführen und nebenher noch das Rätsel um das Ungeheuer im Garten zu lösen. Ein Schelm, der denkt, das Honorar, das Barbesitzer Dixie, der fette Nacktschneck und der "Ausschuss für den Ersten Mai" dafür aussetzen, habe den Ausschlag gegeben ....
Egal ob der Leser zehn oder vierzig Jahre alt ist - schon nach den ersten Zeilen des fesselnden Geschehens hat er aufgrund der flotten, ungemein witzigen Schreibe mit Sicherheit vergessen, dass diese Story in einer Welt spielt, in der die Protagonisten sechs Beine haben, sich mit Saft-und-Nektar-Cocktail einen fröhlichen Abend machen und eine Kröte als lebensbedrohendes Mördermonster betrachten.
Und was für Kinder einfach nur eine grandiose Geschichte mit bedrohlichen und spannenden Situationen, einer Dame, die es zu retten gilt, großer Gefahr für den Helden und - natürlich - einem Happy End ist, stellt sich dem erwachsenen Leser als prächtige Persiflage auf sämtliche einschlägigen Detektiv-Serien und gelungene Karikatur nur allzu bekannter Charaktere dar.
Jeder kennt solche Typen wie Wilma, Elch, den "glatten Piet" oder Slade. Auch wenn diese im "richtigen" Leben weder rasende Grashüpfer-Reporterin, kämpfender Hirschkäfer, kriminelles Silberfischchen oder größenwahnsinniger Kakerlak sind. Das verleiht dem Buch nicht nur Authentizität, sondern zusätzlichen Witz, der sich schon den kleinen Krimi-Fans durchaus erschließt.
Nicht zu verachten ist auch die Fülle an Informationen über das Leben der Insekten, die Schulbuchlektor Shipton so ganz nebenbei seinen Lesern vermittelt ... Oder wussten Sie etwa, dass Schlupfwespen - wie der Kuckuck bei den Vögeln - ihre Eier genau neben die Eier anderer Wespenarten legen, damit die Schlupfwespenbrut gleich nach dem Schlüpfen eine leckere Mahlzeit zu sich nehmen kann?
Das Fazit kann also nur sein: Bitte Herr Shipton, erfreuen Sie uns recht bald mit neuen Abenteuern von "Wanze" Muldoon, einem mehr als würdigen Nachfolger von Marlowe, Spade und Magnum, dessen Rolle bei einer möglichen Verfilmung eigentlich von niemand Geringerem als Humphrey Bogart dargestellt werden müsste!

Michaela - Krimiforum.de

Die Lesetipps der vergangenen Monate

 
   

Impressum
Datenschutz
Disclaimer
Kontakt
Werbung

© 1997 - 2015 Potthast

nach oben
 
Created by Pintech